Anleitungen rund um IT- Technik…

Server 2003 Netzlaufwerk per GPO

Anleitung zum Bereitstellen von Netzlaufwerken per Gruppenrichtlinien (GPO) unter Server 2003…

 

Auch bei dieser Variante habe ich wie in der Anleitung 1.10 Netzlaufwerk per Batch eine Freigabe mit dem Namen data erstellt. Um die Netzlaufwerke ber Gruppenrichtlinie (GPO) zu verbinden, müssen Sie unter Start-> Programme-> Verwaltung-> Gruppenrichtlinienverwaltung den Gruppenrichtlinieneditor öffnen.Auch bei dieser Variante habe ich wie in der Anleitung 1.10 Netzlaufwerk per Batch eine Freigabe mit dem Namen data erstellt. Um die Netzlaufwerke ber Gruppenrichtlinie (GPO) zu verbinden, müssen Sie unter Start-> Programme-> Verwaltung-> Gruppenrichtlinienverwaltung den Gruppenrichtlinieneditor öffnen.

 

Ich öffne den Gruppenrichtlinieneditor bis zu der Stelle an dem die Domain aufgeführt ist. Anschließend per Rechtsklick auf die Domain-> Gruppenrichtlinienobjekt hier erstellen und verknüpfen.Ich öffne den Gruppenrichtlinieneditor bis zu der Stelle an dem die Domain aufgeführt ist. Anschließend per Rechtsklick auf die Domain-> Gruppenrichtlinienobjekt hier erstellen und verknüpfen.

 

Danach vergeben Sie den Namen, den das Gruppenrichtlinienobjekt haben soll.Danach vergeben Sie den Namen, den das Gruppenrichtlinienobjekt haben soll.

 

Nachdem dieses erstellt wurde, machen Sie einen Rechtsklick darauf und anschließend auf Bearbeiten.Nachdem dieses erstellt wurde, machen Sie einen Rechtsklick darauf und anschließend auf Bearbeiten.

 

Es öffnet sich nun eine neue Konsole in welcher zwischen Computerkonfiguration und Benutzerkonfiguration unterschieden wird. Das einbinden eines Loginscriptes ist eine Benutzerkonfiguration. Also unter Benutzerkonfiguration-> Windows Einstellungen-> Scripts (Anmelden/Abmelden) zu finden. Unter dem letzten Punkt wird Ihnen Anmelden und Abmelden angeboten. Führen Sie einen Rechtsklick auf Anmelden aus und navigieren Sie auf Eigenschaften.Es öffnet sich nun eine neue Konsole in welcher zwischen Computerkonfiguration und Benutzerkonfiguration unterschieden wird. Das einbinden eines Loginscriptes ist eine Benutzerkonfiguration. Also unter Benutzerkonfiguration-> Windows Einstellungen-> Scripts (Anmelden/Abmelden) zu finden. Unter dem letzten Punkt wird Ihnen Anmelden und Abmelden angeboten. Führen Sie einen Rechtsklick auf Anmelden aus und navigieren Sie auf Eigenschaften.

Im folgenden Fenster können Sie nun ein Script hinzufügen. Klicken Sie auf Hinzufügen.Im folgenden Fenster können Sie nun ein Script hinzufügen. Klicken Sie auf Hinzufügen.

Klicken Sie auf Durchsuchen.Klicken Sie auf Durchsuchen.

Im Anschluss auf der linken Seite auf Netzwerkumgebung klicken.Im Anschluss auf der linken Seite auf Netzwerkumgebung klicken.

Danach auf Gesamtes Netzwerk-> Microsoft Windows Netzwerk-> larsbronsertde-> w03kserv-> NETLOGON. Wählen Sie hier die login.bat aus.Danach auf Gesamtes Netzwerk-> Microsoft Windows Netzwerk-> larsbronsertde-> w03kserv-> NETLOGON. Wählen Sie hier die login.bat aus.

Klicken Sie auf OK.Klicken Sie auf OK.

Klicken Sie auf Übernehmen und danach auf OK.Klicken Sie auf Übernehmen und danach auf OK.

Schließen Sie die Konsole mit einem Klick auf das Kreuz oben rechts.Schließen Sie die Konsole mit einem Klick auf das Kreuz oben rechts.

Nun muss die neue Gruppenrichtlinie noch verknüpft werden. Hierzu führen Sie einen Rechtsklick auf die Gruppenrichtlinie aus-> Kontextmenü-> Verknüpfung aktiviert.Nun muss die neue Gruppenrichtlinie noch verknüpft werden. Hierzu führen Sie einen Rechtsklick auf die Gruppenrichtlinie aus-> Kontextmenü-> Verknüpfung aktiviert.

[Bereitstellen von Netzlaufwerken per Gruppenrichtlinien (GPO) unter Server 2003] Zum Test melde ich mich an einem Client PC an und schaue unter dem Arbeitsplatz, ob das Netzlaufwerk verbunden wurde. Damit ist die Konfiguration zur Einrichtung von Netzlaufwerken mittels Gruppenrichtlinie (GPO) abgeschlossen.Zum Test melde ich mich an einem Client PC an und schaue unter dem Arbeitsplatz, ob das Netzlaufwerk verbunden wurde. Damit ist die Konfiguration zur Einrichtung von Netzlaufwerken mittels Gruppenrichtlinie (GPO) abgeschlossen.