Anleitungen rund um IT- Technik…

FreeNAS iSCSI einrichten

Anleitung zur Konfiguration eines iSCSI Datastorage auf einem FreeNAS…

Melden Sie sich an der Weboberfläche an. Sie erreichen Diese über http://IP-AdresseIhresFreeNAS

Melden Sie sich an der Weboberfläche an. Sie erreichen Diese über http://IP-AdresseIhresFreeNAS

In der Managementoberfläche Klicken Sie zunächst auf Disks und anschließend auf Management.

In der Managementoberfläche Klicken Sie zunächst auf Disks und anschließend auf Management.

Klicken Sie hier auf das "+" (erstellen einer HDD) um eine Festplatte hinzuzufügen.

Klicken Sie hier auf das „+“ (erstellen einer HDD) um eine Festplatte hinzuzufügen.

Wählen Sie die entsprechende Festplatte aus und geben Sie dieser einen Namen. Klicken Sie anschließend auf "Add".

Wählen Sie die entsprechende Festplatte aus und geben Sie dieser einen Namen. Klicken Sie anschließend auf „Add“.

Wichtig ist im Umgang mit FreeNAS nach jeder Einstellung "Apply changes" zu klicken.

Wichtig ist im Umgang mit FreeNAS nach jeder Einstellung „Apply changes“ zu klicken.

Nach der Erstellung der Festplatte muss diese Formatiert werden. Klicken Sie dazu zuerst auf Disks und anschließend auf Format.

Nach der Erstellung der Festplatte muss diese Formatiert werden. Klicken Sie dazu zuerst auf Disks und anschließend auf Format.

Wählen Sie die zu formatierende Festplatte aus und anschließend das Dateisystem.

Wählen Sie die zu formatierende Festplatte aus und anschließend das Dateisystem.

Nach Abschluss der Formatierung muss man die Festplatte noch einhängen auch mounten genannt. Navigieren Sie auf Disks und anschließend auf Mountpoint.

Nach Abschluss der Formatierung muss man die Festplatte noch einhängen auch mounten genannt. Navigieren Sie auf Disks und anschließend auf Mountpoint.

Mit einem Klick auf das "+" Zeichen können Sie einen Mountpoint hinzufügen.

Mit einem Klick auf das „+“ Zeichen können Sie einen Mountpoint hinzufügen.

Wählen Sie wieder die einzuhängende Festplatte aus und vergeben Sie einen Namen für den Mountpoint.

Wählen Sie wieder die einzuhängende Festplatte aus und vergeben Sie einen Namen für den Mountpoint.

Anschließend wieder auf Apply Changes.

Anschließend wieder auf Apply Changes.

Nun muss der eigentliche Dienst gestartet werden welcher für den iSCSI Datenverkehr zuständig ist. Navigieren Sie dafür auf Services und anschließend auf iSCSI Target.

Nun muss der eigentliche Dienst gestartet werden welcher für den iSCSI Datenverkehr zuständig ist. Navigieren Sie dafür auf Services und anschließend auf iSCSI Target.

Ich habe den Basisnamen verkürzt, der erste war mir zu lang;). Wichtig ist das "iqn." vorn dran. Den rest belasse ich auf default.

Ich habe den Basisnamen verkürzt, der erste war mir zu lang;). Wichtig ist das „iqn.“ vorn dran. Den rest belasse ich auf default.

Klicken Sie nun auf Targets.

Klicken Sie nun auf Targets.Wählen Sie ein erweitertes Ziel für das iSCSI. Klicken Sie auf das "+" Zeichen um ein neues zu erstellen.

Wählen Sie ein erweitertes Ziel für das iSCSI. Klicken Sie auf das „+“ Zeichen um ein neues zu erstellen.

Vergeben Sie einen Namen und klicken Sie anschließend auf die drei "..." um den betreffenden iscsi Mountpoint zu wählen den Sie vorher erstellt haben.

Vergeben Sie einen Namen und klicken Sie anschließend auf die drei „…“ um den betreffenden iscsi Mountpoint zu wählen den Sie vorher erstellt haben.

Der Pfad wird nun gefüllt. Anschließend muss der Pfad noch vervollständigt werden. Ich erstelle hierfür ein iSCSI.file. Dieses wird später manuell in der Konsole erstellt.

Der Pfad wird nun gefüllt.  Anschließend muss der Pfad noch vervollständigt werden. Ich erstelle hierfür ein iSCSI.file. Dieses wird später manuell in der Konsole erstellt.

Anschließend muss der Pfad noch vervollständigt werden. Ich erstelle hierfür ein iSCSI.file. Dieses wird später manuell in der Konsole erstellt. Wählen Sie anschließend die Partitionsgröße.

Anschließend muss der Pfad noch vervollständigt werden. Ich erstelle hierfür ein iSCSI.file. Dieses wird später manuell in der Konsole erstellt. Wählen Sie anschließend die Partitionsgröße.

Nun Wieder auf Apply changes.

Nun Wieder auf Apply changes.

Wechseln Sie in die Konsole und drücken Sie die 6 um in der Shell arbeiten zu können.

Wechseln Sie in die Konsole und drücken Sie die 6 um in der Shell arbeiten zu können.

Geben Sie nun folgende Befehle ein. Sie können auch für die "Autovervollständigung" verwenden.

Geben Sie nun folgende Befehle ein. Sie können auch für die „Autovervollständigung“ verwenden.

  • – cd /mnt/iscsimount/ (wechselt in das Verzeichnis)
  • – touch iscsi.file                (Bindet das iSCSI File ein)
  • – ls -l                                       (zeigt an welche Dateien in dem Verzeichnis sind)

Wechseln Sie nun zurück in die Weboberfläche. Nun muss ein Portal eingerichtet werden. Klicken Sie auf das "+" Symbol. um ein Portal hinzuzufügen.

Wechseln Sie nun zurück in die Weboberfläche. Nun muss ein Portal eingerichtet werden. Klicken Sie auf das „+“ Symbol. um ein Portal hinzuzufügen.

Belassen Sie die Einstellungen auf default und klicken Sie auf "Add".

Belassen Sie die Einstellungen auf default und klicken Sie auf „Add“.

Das Portal wurde erstellt. Und wieder Apply changes.

Das Portal wurde erstellt. Und wieder Apply changes.

Klicken Sie nun oben auf Initiators und anschließend wieder auf das "+" Symbol. Um einen Abnehmer hinzuzufügen.

Klicken Sie nun oben auf Initiators und anschließend wieder auf das „+“ Symbol. Um einen Abnehmer hinzuzufügen.

Passen Sie Ihre Einstellungen entsprechend an. Zu Testzwecken belasse ich die Einstellungen bei default.

Passen Sie Ihre Einstellungen entsprechend an. Zu Testzwecken belasse ich die Einstellungen bei default.

Und wieder Apply changes.

Und wieder Apply changes.

Klicken Sie nun wieder auf Targets.

Klicken Sie nun wieder auf Targets.

Vergeben Sie einen entsprechenden Namen und wählen Sie die entsprechende Festplatte.

Vergeben Sie einen entsprechenden Namen und wählen Sie die entsprechende Festplatte.

Und zu allerletzt noch einmal Apply Changes. Nun können Sie beispielsweise mit dem VMWare Esxi Server auf den Datenspeicher zugreifen. Eine entsprechende Anleitung finden Sie unter der Rubrik VMWare ESXi.

Und zu allerletzt noch einmal Apply Changes. Nun können Sie beispielsweise mit dem VMWare Esxi Server auf den Datenspeicher zugreifen. Eine entsprechende Anleitung finden Sie unter der Rubrik VMWare ESXi.